miril
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Saga of Ryzom
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/miril

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Glück im Unglück.

Freitag, der 24.Oktober, ein Tag wie jeder andere, ein Tag an dem ich dabei war meine Aquarien zu unterteilen damit ich meine Fische zur Paarung einsetzen kann.
Doch dabe sollte es nicht bleiben...

Gerade hatte ich ein Becken fertig unterteilt, begann ich beim zweiten. So stand ich vor meniem Fischregal, best?ckt mit zwei Aquarien a 75x25x20cm, sowie einem mit 12Liter Fassungsverm?gen und an die 20 Einzelgl?se mit ca 1-1,5Liter Inhalt.
Ich war gerade dabei die Saugn?pfe ran zu saugen als es pl?tzlich krachte. Ehe ich mitbekam was los war sp?rte ich nur das Wasser was pl?tzlich von allen Seiten zu kommen schien. Anfang dachte ich es ist nur eine Etage gekippt und die eineznel Gl?se die umgefallen waren flossen nun auf mir, doch dem war nicht so. W?hrend ie Gl?ser fiehlen, unter anderem mir auf den Kopf, bekam ich das 12Literbecken auf die Schulter. Mein Arm steckte zwischen der Etage mit dem 12Liter becken und 14Einzelbeh?ltern und Gl?sern und dem unteren Aquarium fest. Wie im Domineffekt ist die Etage nat?rlich auch eingebrochen und ungebremst, da war ja kein Arm von mir zwischen, auf das unterste Bechen geknallt. somit riss eine Seitenschiebe und das Wasser floss heraus.

Anfangs bekommt man nicht gleich mit was los ist, doch als mi bewusst wurd das ich gerade klitschnass in einer riesigen Pf?tze steh, und unter dem Reagl die Steckdose f?r die ganze Elektrik ist sprang ich sofort in meinem Rollstuhl zur?ck. Erst dan versuchte ich meinen arm vor zu ziehen w?hren meine Beule langsam auf meinem Kopf wuchs.

Sofort ergirff ich Handt?cher und men Bettvorleger um das Wasser aufzusaugen. Ich hollte einen Eimer, liess das Wasser aus dem noch intakten BEcken ab, irgendiwe usste ich es ja anheben k?nnten, und r?umte derweil schon einmal die Einzebeh?lter auf mein Bett. Mir war geal ob das nass wurd oder nicht, wenn ich nur die ?berschwemmung in den Griff bek?me.

Einzelne Fische, die rausgefallen waren, oder derne Glas zersprungen ist sammelte ich auf und schmeiss sie shcnell in irgendein beh?lter mit Wasser, die waren so geschockt das selbst die m?nenr sich untereinander derwiel in Ruhe liessen.

Irgendwann hatte ich alles wegger?umt, die ?berschwemmung beseitigt und war fix und alle.
Doch noch waren die Fsche nicht versorgt, immerhin hatten eineg kaum noch Wasser in ihren Beh?ltern oder schwammen zu dritt in einem, so konnte das nt?rlich nicht bleiben.

So verbrachte ich den restlichen Abend damit meine Fische einzu sortieren.
Als ich dann feritg war begann ich zu zittern. Der Schokmomment war vorbei, die Ruhephase trat ein und mein Adrenalin durfte sich nun endlich aufl?sen. Leider wurde mir so auch nicht nur di riesen Beule, sie war so gro? wie meine Hand, auf dem KOpf bewusst sonden auch noch der Stich in der Schulter, die R?cken und beinschmerzen, eine Hand muss ich mur verdreht haben und die risiegen blauben Flecken am Arm wo er eingeklemmt war.

Dennoch, es h?tte alles viel schlimmer kommen k?nnen und so hatte ich wohl ein riesen Gl?ck im Ungl?ck.

Ach ja, ich hab jeden Fisch wieder gefunden und bis jetzt noch keine Verluste zu beklagen, also haben sie den Schock wohl auch ganz gut ?beruwden.
24.10.05 23:20





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung